RE: "Anforderungen" an WSS - 8



#106

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 21.09.2012 11:47
von Indian (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Indian
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,

ich war etwas länger nicht mehr hier und bin jetzt auf diesen Thread gestoßen.

Die Diskussion um die Zuchtlenkung ist nicht neu und als Vorsitzender habe ich sie ja auch an vorderster Front geführt. Leider kann ich wegen der Länge nicht auf Einzelheiten eingehen. Trotzdem ein paar Bemerkungenmeinerseits zu dem Thema:

- Es wurde irgendwo angesprochen, die Probleme bei DSH käme durch die Schönheitszucht. Das ist m.E. so nicht ganz richtig. Der DS hat mehr Probleme als das Stufenheck. Und auch das wurde von den Leistungs- bzw. Sportanhängern ausgelöst. Wäre nicht auf deren Wunsch die LEICHT abfallende Rückenlinie in den Standard gekommen, wäre es vermutlich nicht so weit gekommen. Die Misere ist im Endeffekt dann durch den übertriebenen Ausstellungswahn gekommen. Doch hier ging alles Hand in Hand. Im übrigen gibt es beim DS sehr wohl eine Diskussion um Aggression. Ich sage nur mal Beißstatistik.

- Ich bin, auch wenn es komisch klingen dürfte, für Leistungszucht. Die Frage ist nur, was ich darunter verstehe. Leistung, hat mir Erik Ziemen mal gesagt ist die Definition von gewünschten Funktionen. Ein Dackel, der auf dem Schoß sitzt bringt auch eine Leistung. Diese Rasse ist übrigens ein gutes Beispiel dafür, wie eine Rasse dem Bedarf ausgerichtet werden kann (natürlich nur, wenn es noch zu rechtfertigen ist). Die war nämlich vom AUssterben bedroht, weil auf die Jagd bestanden wurde. Dabei gilt er doch gemeinhin als Familienhund ...

Jedenfalls sollte überlegt werden, was ich will, was für eine Leistung ich von einer Rasse verlange. Dann kann ich daraufhin zielgerichtet züchten. Deshalb wollte ich schon lange ein Wesensprofil für den WSS, in dem genau das fesgelegt werden sollte. Die internationale Zusammenarbeit kann diesem eine höhere Wirkung geben. Inzwischen gibt es so ein Profil, das meiner Meinung aber meinem Wunsch nicht helfen kann. Es ist drückt noch immer nicht aus, wohon die Rasse gehen soll. Zuviel ist interpretierbar.

- Die Definition von Schlüsselthemen ist m.E. nicht präzise genug. Es wird immer gerne von Trieb, Verhalten, Lernen, Charakter oder Aggression die Rede. Leider ist die Wissenschaft auch hier immer wieder von Umdenken betroffen. Beispielsweise wird der Begriff Aggression in der Hundezucht falsch gesehen. Denn Aggression ist nicht zubeißen. Die fängt schon eher an. Im Tierreich wird Aggression als Mittel zur Erreichung von Zielen interpretiert. Es geht um Eigenschutz, Schutz der GRuppe, Nahrungsgewinnung, Resourchenschutz und Sexualpartner. Um diese Ziele zu erreichen muss ein Tier oft aggressiv sein. Das allerdings in Stufen. Innerhalb der eigenen Art soll die Aggressivität begrenzt sein. Wenn also zwei Rüden sich streiten, kann das z.B. um die vermeintlichen Partnerinnen gehen. Das heißt, wenn es um die Verteilung von Dingen geht und zwei Individien können sich nicht einigen, ist Aggression ein Mittel, um jemanden anderen zu zwingen sich nach eigenen Wünschen zu verhalten.

Aggression ist also eine wichtige Einrichtung der Natur, um etwas zu erreichen, was ich brauche oder will. Deshalb ist Aggression und Trieb nicht so einfach zu trennen. Und auch die anderen Themen Angst, Zurückhaltung usw. gehören dazu. Man kann sich da nicht rauspicken, was man will. Das macht es sehr komplex.

Und wenn wir uns Zerrspiele anschauen, geht es doch schon da um den Gewinn einer Sache. Hier könnte man noch sagen, es handelt sich um Kampspiele untereinander. Doch die sind auch Vorstufen zur eigentlichen Aggression, quasi das Training dafür. Wie ist dann also der Schutzdienst einzuordnen? Ich glaube, wir wollen von dem Hund etwas, was eigentlich kaum machbar ist. Um eine Sache streiten, noch Schläge einstecken und anschließend brav sein, keine Agrression entwickeln? Hmmm.

Vor 20 Jahren konnte man bei ienem Treffen mit WSS alle Hunde bedenklos aus dem Wagen springen lassen. Man brauchte nicht mal fragen. Heute unvorstellbar, oder? Wer Leistung in Richtung Schutzdienst und Selbstbewusstsein will, muss auch wissen, dass die Aggression automatisch mit gefördert wird. Und ich will das nicht werten. Es muss einfach festgelegt werden, was gewollt ist.

Die Gesellschaft wird allerdings ihr eigenes Bild haben und eigene Wünsche definieren. Da können wir nicht viel daran machen.

PR. Friedrich (Vorsitzender des VDH) hat mir gesagt, der WSS ist eine relativ nue Rasse, überlegen sie gut, wohin sie wollen. Hier ist noch viel machbar. Die Frage ist nur: wohin geht die Reise.

Was mir in der Rasse fehlt, sind Visionen. Es wird immer nur geschaut, was machen andere? Es wird dem DSH nachgeiefer, die Dinge unüberlegt übernommen. Warum kann keiner mal selber etwas entwickeln?

Viele Grüße
Peter


nach oben springen

#107

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 21.09.2012 12:12
von Biene • Besucher | 1.069 Beiträge | 1069 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Biene
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mit deiner Frage fährst du vielen in die Parade, die sich zum Teil auch hier zu Wort gemeldet haben. Nur weil man die Schutzdienstüberprüfung in seinen Weg integriert, es wagt, über Trieb und Aggression zu diskutieren, wird man doch nicht gleichzeitig zu einem Nachahmer, der den WSS zu einer weißen Kopie des DSH verändern will.

Ich für meinen Teil habe meinen Weg gefunden, du nennst es Vision, nun, warum nicht auch so.


Grüße aus Thüringen
Sabine und ihre Silbertaler


nach oben springen

#108

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 21.09.2012 13:42
von Indian (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Indian
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Sabine,

das ist das Problem. Es wird nicht sachlich argumentiert.

Ich habe nicht gesagt, dass der Schutzdienst macht und will ein Nachahmer ist. Es geht mir lediglich darum, die Dinge offen und objektiv zu hinterfragen. Wenn über Schutzdienst geredet wird, kommen immer nur die Argumente, die auch vom SV gebracht werden. Da steckt Tradition hinter. Die "Philosophie - mir fällt nichts besseres ein" wird Jahrzehntelang von einem zum anderen weitergegeben und ist quasi Standard. Kaum jemand wagt es da noch zu hinterfragen, eigene Gedanken zu machen. Warum wird nicht gefragt, ob und warum die Rasse zumindest ein nicht so gutes Image hat? Warum wird nicht gefragt, ob das der richtige Weg ist und ob es bessere Möglichkeiten gibt.

Du hast die Vision eine Rasse, wie den Deutschen Schäferhund zu schaffen. Bitte, spricht nichts dagegen. ICh hätte mir aber gewünscht, die Chance zu einer eigenständigen Rasse würde genutzt. Wäre es nicht sinnvoller zu schauen, was wir in der Rasse haben? Ich glaube da sind durch Zufall in den letzten Jahrzehnten Eigenschaften entstanden, die sich vom Deutschen nterscheiden. Da sollten wir schauen, ob da nicht einige dabei sind, die erhaltenswert sind. Stattdessen eifern wir einem Bild nach, dass m.E. nicht nötig wäre und iese kleinen Dinge, die den WSS so beliebt gemacht haben, vernichten.

Als ich mit den WSS das erste Mal in Kontkat kam, war es eine libenswerte Alternative zum Deutschen. Jetzt nicht mehr unbedingt. Ich will keinen DSH in weiß.

Und ich habe nicht die Diskussion um Triebe und ander Begriffe kritisiert und mit Nachahmen gleichgesetzt. Mache es ja selber. Ich wollte nur darauf hinweisen, das eine objektive Diskussion darum schwierig ist, wenn sie in der Wissenschaft nicht mal eindeutig belegt sind.

viele Grüße
Peter


nach oben springen

#109

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 21.09.2012 15:04
von Biene • Besucher | 1.069 Beiträge | 1069 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Biene
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat
Du hast die Vision eine Rasse, wie den Deutschen Schäferhund zu schaffen. Bitte, spricht nichts dagegen.



Warum behauptest du das von mir? Das stimmt nicht!

Und ich habe ehrlich gesagt, keine Lust, gegen diese laufenden Unterstellungen anzutreten, bevor man dann endlich beginnen kann, sachlich zu diskutieren. Jetzt fängst du auch schon damit an...


Grüße aus Thüringen
Sabine und ihre Silbertaler


nach oben springen

#110

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 21.09.2012 17:59
von Odin2012 • 484 Beiträge | 668 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Odin2012
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

ich bezweifle das auch nur einer der Züchter hier im Forum aus dem WEißen einen DSH in Schneeoptik machen will.. Solche Unterstellungen finde ich nicht gerade nett. Ziel der Züchter ist es ja nicht eine Rasse einer anderen anzupassen. Dann gäbe es doch auch wohl kaum eine solche Rassenvielfalt wie heute und es kämen nicht nochmehr neue Rassen hinzu.


lg Steffi & Hachikot10757f2075-Hachiko-18.html#msg226264l


nach oben springen

#111

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 21.09.2012 21:24
von GabyvD (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GabyvD
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

So unterschiedlich sind die Ansichten. Dem DSH wird sehr stark und effektiv nachgeeifert (auch mit dem Argument: wir haben einen Schäferhund! und der Selbstverständlichkeit, dass Schäferhund=Schäferhund sein sollte). Ich wage mal zu behaupten, dass es die Rasse Weißer Schäferhund nicht geben würde, wäre diese Farbvariante nicht aus dem Standard des DSH gestrichen worden.

Die eigenständige Zucht der Weißen Schäferhunde war eine Chance, eine Rasse mit eigenständigem, anderem Charakter zu entwickeln. Das wurde versucht, aber dennoch definieren viele Züchter den Wert ihrer Hunde über IPO bzw VPG Prüfungen. Das allein zeigt doch bereits, in welche Richtung die zucht gelenkt wird.

Und gleich im ANschluss die direkte Frage: worin unterscheidet sich die Zucht des WSH zu der des DSH (mal abgesehen davon, dass der WSH (noch) wie häufig angeführt noch nicht das Leistungsniveau des DSH erreicht)?


nach oben springen

#112

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 21.09.2012 23:17
von Indian (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Indian
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat
Warum behauptest du das von mir? Das stimmt nicht!

Und ich habe ehrlich gesagt, keine Lust, gegen diese laufenden Unterstellungen anzutreten, bevor man dann endlich beginnen kann, sachlich zu diskutieren. Jetzt fängst du auch schon damit an...



Nun, wenn es nicht so sein sollten, müsste genau das passieren, was ich oben ausgeführt habe. Dann müsste doch genau gesagt werden, was gewollt ist.

Was soll aus dem WSS denn werden, wenn bei jeder Begründung nach Zuchtausrichtung der DSH genannt wird, wenn eine Ausrichtung auf Schutzdienst gefordert wird. Die Anatomie gefordert wird. (Jetzt fasse ich das mal zusammen und meine nicht einen Züchter). Also: gleicher Ausgangspunkt, gleiche Selektion: Was soll da bitte schön anderes raus kommen?

Viele Grüße
Peter


nach oben springen

#113

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 23.09.2012 13:37
von Biene • Besucher | 1.069 Beiträge | 1069 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Biene
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Für Familie Döllen wiederhole ich mich doch gern:

Ich glaube nach wie vor daran, dass Familien- und Sporthund/Arbeitshund sich nicht gegeneinander ausschließen, sondern im Gegenteil, die charakterliche Festigung für die geforderte und erwünschte Alltagstauglichkeit eines ebenso erwünschten wesensfesten Familienhundes gerade durch gezieltes Einkreuzen von Sportblut aus dem VPG-Bereich erreicht werden kann.

Damit ist alles gesagt. Mein Ziel ist ein wesensfester Familienhund mit Alltagstauglichkeit im Standard der FCI, der - wenn gewünscht - sowohl im Sport als auch im Showgeschehen eingesetzt werden kann. Meinen Weg, meine Vision dorthin habe ich aufgezeigt.

Dafür stehe ich täglich bei Wind und Wetter auf dem Hundeplatz, dafür fahre ich Tausende Kilometer, suche die besten Trainer und Schutzdiensthelfer, opfere manchmal ein kleines Vermögen, stelle mich sportlichen Vergleichen im In- und Ausland und dem Richter im Ausstellungsring. Ich lerne, erfahre, trainiere, bilde aus, vergleiche, theoretisiere und praktiziere. Aber nur so finde ich heraus, was Veranlagung bedeutet, wie ich sie fördern kann, wo ich sie finden kann, wie ich sie in der Zucht einsetze. DAS ist mehr als eine Vision, ich lebe sie.

Und wisst ihr, was das Schönste bei der ganzen Sache ist? Meine Erfolge geben mir Recht.


Grüße aus Thüringen
Sabine und ihre Silbertaler


nach oben springen

#114

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 24.09.2012 05:39
von GabyvD (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GabyvD
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zunächst mal finde ich es schade, wenn jemand nicht in der Lage ist, sich Namen korrekt zu merken.

Abgesehen davon ist meine Frage nicht beantwortet. Wolltest Du mir sagen, dass es keinen Unterschied gibt?


nach oben springen

#115

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 24.09.2012 12:19
von Indian (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Indian
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Sabine,

ich möchte mal betonen, dass es mir nicht um dich und deine Zucht geht. Wenn du damit deinen Weg gefunden hast - OK. Aber es ist etwas anderes, wen man als Mitverantwortlicher, der ich ja fast 2 Jahrzehnte war, die Richtung einer genazen Rasse für sehr lage Zeit (oder gar für immer) mitentscheiden soll/muss. Und das ist der Punkt, der mir Magenschmerzen macht.

Denn hier wird mir zu schnell und unüberlegt nach dem Vorbild vergangener Zeit und anderer Rassen gehandelt. Die neuen Erkenntnisse aus der Wissenschaft auf dem Gebiet Anatomie (z.B. Studie des Bewegungsablaufs), Wesen (z.B. Erkenntnisse über Wahrnehmung, Intelligenz) Gesundheit (DNA, Unteruschungen), Erfahrungen und aber auch den stark veränderten Grundlagen der Gesellschaft werden hierbei außer Acht gelassen.

Noch Mal: Für mich würde es mehr Sinn machen, die Stärken der Rasse herauszuarbeiten, als die Rasse stark nach eigenen persönlichen Wünschen zu verbiegen. Ich habe da beispielsweise den schwedischen Verein vor Augen, der sich innerhalb einger weniger Jahre vollkommen verändert hat. Die Gründer sind dort kaum noch zu finden. Sie haben sich lange gegen den Gebrauchshund gewehrt und haben resigniert aufgegeben.

Außerdem finde ich es schade, die Diskussion auf pesönliche Dinge zu reduzieren. Auf meine Argumente ist in keinerweise eingegangen worden.


Zitat
Ich glaube nach wie vor daran, dass Familien- und Sporthund/Arbeitshund sich nicht gegeneinander ausschließen, sondern im Gegenteil, die charakterliche Festigung für die geforderte und erwünschte Alltagstauglichkeit eines ebenso erwünschten wesensfesten Familienhundes gerade durch gezieltes Einkreuzen von Sportblut aus dem VPG-Bereich erreicht werden kann.



Ich nicht

Zitat
Damit ist alles gesagt. Mein Ziel ist ein wesensfester Familienhund mit Alltagstauglichkeit im Standard der FCI, der - wenn gewünscht - sowohl im Sport als auch im Showgeschehen eingesetzt werden kann. Meinen Weg, meine Vision dorthin habe ich aufgezeigt.



Wäre für OK. Ist in der Praxis aber nicht so. Die Forderungen, die ich bisher höre gehen ganz klar in Richtung Gebrauchshund. Und ein Sporthund ist für auch erstrebenswert. VPG sehe ich aber nicht als Sport. (Argumente u.a. im ersten Post). Das Ziel (mit VPG) ist eine Spirale nach oben, die bisher bei keiner Rasse gestoppt werden konnte.

Zitat
DAS ist mehr als eine Vision, ich lebe sie.



Ist unbestritten. Es ist aber trotzdem eine Vision, die vorhandenen Wegen in anderen Rassen nacheifert.

Zitat
Und wisst ihr, was das Schönste bei der ganzen Sache ist? Meine Erfolge geben mir Recht.



Nun ja. Erfolge sind aber auch relativ. Wenn ich Volksmusiker bin und hundertausende Fans habe, ist das auch ein riesiger Erfolg. Frag aber mal einen Rocker, ob er das als Erfolg sieht. Wohl kaum.

Aber wenn es dein Weg ist und du dich wohlfühlst. Dann mach doch weiter. Ich wünsche dir alles Gute dabei. Du gehörst zu den Züchtern, die sich einsetzen und sich Gedanken machen. Das ist toll. Nur beim Ziel sind wir uns nicht einig...


nach oben springen

#116

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 03.10.2012 14:17
von Michel77 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Michel77
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

So, nach einiger Zeit der Abstinenz habe ich auch nochmal reingeschaut. Es ist einfach immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Ansichten der Mitglieder hier sind, wenn es im die Rasse des WSS geht. Ich möchte ja einen Vertreter dieser Rasse haben, eben weil er kein DSH ist. Das soll aber bitte nicht bedeuten, dass ich Letztere nicht mag. Ich finde tolle Vertreter des DSH ebenso klasse. Ich mag an sich bestimmte Eigenschaften, Wesensmerkmale und speziell das Aussehen von Schäferhunden. Wovor ich etwas Unsicherheit zeige, sind die Extrema innerhalb jeder Rasse. Das können doch zum Einen die zu ängstlichen WSS oder die zu heftigen und überzüchteten DSH sein. Aber in jeder Rasse kann man (glaube ich) seinen Vertreter finden. Und ich suche noch immer den Hund, der speziell als Familienhund gezüchtet wird - und diesen Eindruck hatte ich immer beim WSS.

Schade, dass jetzt die ganze Diskussion hier zu sehr ins Persönliche entgleitet. Für mich waren einfach die Berichte der Besitzer interessant, die Liebe, die sie zu ihren Hunden, gleich wie sie sein mögen, entwickelt haben. Dass jede(r) andere Vorstellungen hat, liegt in der Natur der Sache. Das ist doch auch garnicht schlimm. Aber die "Anfeindungen" finde ich sehr bedauerlich!!!

Und wie ich bereits geschrieben hatte, war ich ganz froh, dass es doch so viele zufriedene WSS-Besitzer gibt. Wenn ich einen selbstsicheren, ausgeglichenen WSS finde, dann werde ich mit Sicherheit "meinen" Traumhund haben. Denn gerade die Optik gefällt mir sehr gut und ist auch ein entscheidendes Kriterium.

Ich hoffe, dass die ganze Diskussion hier wieder ein wenig herunterkocht und mehr auf der sachlichen Ebene geführt wird. Wenn man noch keinen Hund dieser Rasse besitzt, bietet einfach ein solches Forum alle Möglichkeiten, Informationen aus erster Hand zu erhalten. Und da haben mir die vielen Unterschiede in den Schilderungen der Mitglieder sehr geholfen. Daher erstmal VIELEN DANK!!!

Schön ist es, wenn sich allgemeine Merkmale dieser Rasse abzeichnen und festhalten lassen. Dass Hunde aus der einen Zucht eher eine Wesenrichtung ausprägen, die einer anderen Zucht mehr in eine andere Richtung gehen, finde ich als Suchender in Ordnung. Mann kann ja dort eher nach seinen persönlichen Vorstellungen suchen. Aber der Grundstock sollte eben doch immer gleich sein. Denn wenn ich einen "harten" und hochenergetischen Hund suche, der permanent Höchstleistungen auf dem Hundeplatz vollbringt, dann kann ich ja einen Mali nehmen. Aber der wäre (in meinen Augen) nicht der typische Familienhund. Der WSS sollte für mich die schäferhundtypischen Eigenschaften haben, aber gerne in einer abgemilderten, familientauglichen Form. Und ich denke, dass viele Vertreter dieser Rasse dies bieten. Und genau dort finden sich dann auch sicherlich die Liebhaber, die genau das suchen...


Gruß, Michel


nach oben springen

#117

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 04.10.2012 11:32
von Indian (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Indian
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Michel,

wir sind einer Meinung. Ich habe glaube ich auch dargelegt, dass es mir um sachliche Argumente geht.

Leider geht es in dieser Diskussion ganz und garnicht um persönliche Präferenzen. Es geht schlicht und einfach um die Zukunft der Rasse WSS. Derzeit werden in den Zuchtvereinen Weichen gestellt, die den WSS, den wir heute kennen, bald verdrängen könnte. Es geht um handfeste Dinge in der Zuchtauswahl. Ich möchte einfach diese Zusammenhänge darlegen.

viele Grüße
Peter


nach oben springen

#118

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 10.11.2013 23:03
von Lipizzaner • Besucher | 39 Beiträge | 39 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Lipizzaner
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Da ich dieses Thema gestartet habe, möchte ich mich gerne noch einmal melden.

Im Sommer hab ich mir den Traum vom eigenen (Zweit-)Hund erfüllt.

Und es wurde kein WSS.

Letztlich hab ich keinen mit vernünftigen Nerven UND guten Arbeitseigenschaften gefunden.
Und nachdem ich auf der Obedience-WM eine Grönidame gesehen hatte, war die Alternative klar.
Auch bei den Groenendaels gibt es nur wenige Züchter, die tatsächlich mit Leistungslinien züchten, aber ich bin fündig geworden.

Und kann bisher nicht klagen, die Kleine lebt fürs Training, ist absolut alltagssicher, liebt Hunde und Menschen und hat Nerven wie Drahtseile.
Sie ist ganz klar ein Sporthund mit Familienanschluss, etwas anderes würde ihr gar nicht gerecht werden.

So gesehen bin ich froh, dass es kein WWS wurde, ich denke nicht, dass der Hund und ich glücklich geworden wären.

Danke euch allen für eure ehrlichen Einschätzungen, es hat mir wirklich geholfen.



nach oben springen

#119

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 11.11.2013 20:05
von sroko • 264 Beiträge | 266 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds sroko
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Schön das du ein Feedback gegeben hast.
Das müsste doch so ein schwarzer sein, also eigentlich ein weißer, nur in Schwarz ?



Die finde ich auch schön, aber ist ja auch klar, da ja im Prinzip nur die Farbe anders ist.

Nur denke ich, dass du mit deiner Einschätzung da schon etwas daneben liegst beim Weißen.
Ich denke du hättest hier mit sorgfältiger Züchterauswahl auch ein entsprechendes Exemplar bekommen.

Ich hatte ja vorher auch leichte Bedenken, ob ich auch keine "Schlaftablette" bekomme.
Muss aber sagen, das es jetzt MEHR als ausreichend ist, was hier als sogenannter Trieb/Spieltrieb bezeichnet wird.
Viel mehr könnten wir dem Hund auch nicht bieten (zeitlich) als Familie mit Kindern und Alltag, er fordert zur Zeit, gut seine Zeit ein.

Auch ist die "Nervenstärke" oder sagt man Mut sehr gut. Mal Beipiele:
Ich stand erst gestern an den Bahnschranken, Suki schon halb unter der Schranke (natürlich an der Leine ;-) und Zug rauscht mit 60 Sachen an uns in 2 Meter Entfernung vorbei.
Da steht sie einfach und folgt mit dem Kopf den Wagons, aber keine Spur von zurückweichen oder Unsicherheit.
Auch wo meine Kinder z.B Luftballons zerplatzt haben in der Wohnung, Luftballon platzt, Suki geht hin riecht an den Fetzen und stürzt sich auf den nächsten und zerplatzt
im Spiel dann selbst einen. Und das ist aber nicht so, das sie das schonmal erlebt hätte o.ä. Das Verhalten zeigt sie einfach so, weil es halt angeboren ist, aus meiner Sicht.

Und es gibt bestimmt noch mehr Weiße, die so selbstsicher sind und auch guten Arbeitswillen zeigen.

Das habe ich jetzt einfach schreiben müssen, weil es sonst so pauschal klingt, das du mit einem Weißen nicht auch hättest glücklich sein können.

Aber der Groenendael gefällt mir auch sehr gut, und es mag sein, dass eine noch größere Anzahl in der Rasse noch mehr "Trieb" hat als bei den Weißen.
Aber es gibt wohl auch einige Weiße die erfolgreich im Hundesport geführt werden.

Und es sind steckt auch viel Familenhund drinn, das ich gern meine Kinder auch mal mit dem Hund spielen lasse im Garten. Natürlcih hat man dann immer
ein "Ohr" drauf, aber ich habe da inzwischen wo der Hund auch größer ist und etwas "reifer" viel Vertrauen !

LG

Maik



nach oben springen

#120

RE: "Anforderungen" an WSS

in Gedanken vor dem Kauf 11.11.2013 22:37
von Lipizzaner • Besucher | 39 Beiträge | 39 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Lipizzaner
Gold
Gold
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014
Siegerpokal für Fotowettbewerb 2014

Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Siegerpokal für Fotowettbewerb
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

So wie ein Weißer nur in Schwarz ?
ähm nein, definitiv nicht!
Einen Mali würdest du ja auch nicht als WSS nur in kurzhaarig und braun bezeichnen oder?
Im Übrigen hab ich die Rasse nicht aufgrund des Aussehens gewählt.

Die Belgier sind schon aufgrund ihres Körperbaus deutlich wendiger als die WSS.

Und mal ganz realistisch betrachtet, wie viele WSS laufen im Obedience oben mit?

Ich möchte die WSS sicher nicht abwerten, nur ist es im Moment nicht der richtige Hund für mich mit meinen Zielsetzungen.
Und ganz ehrlich, was dem einen genug an Trieb und Temperament ist, muss dem anderen noch lange nicht reichen.



nach oben springen

"Mein Weisser Schäferhund ist eine Plattform ohne Gewinnerzielungs-Absicht. Jeder der diese Plattform unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende tun, damit Kosten für Domain und andere Dienstleistungen zum Forum weiterhin bezahlt werden können. Sie können auch eine VIP-Mitgliedschaft erwerben. Klicken auf das PayPal Spenden-Button um weiter zu kommen und eine Spende vornehmen zu können."

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste , gestern 73 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8907 Themen und 194346 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Besucht uns auch bei



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen